Freitag, 4. Dezember 2009

4.Türchen Barbaratag

Der Legende nach war Barbara die Tochter eines reichen Geschäftsmannes in Byzanz.Sie schloß sich dem neuen Glauben an und das wollte ihr heidnischer Vater nicht also versuchte er sie mit allen mitteln dazu zu zwingen und als alles nichts half wurde sie zum Tode verurteilt durch Köpfen,das Urteil wurde von ihrem eigenen Vater vollstreckt.Auf dem Weg zum Kerker blieb ihr ein Zweiglein im Kleid hängen daß dann an ihrem Todestag zu blühen begann.So die Sage!
Der Brauch die Zweige zu schneiden liegt aber schon viel weiter zurück.Die Germanen schon haben zum Jahresende Zweige geschnitten zum Orakeln.Mit den Zweigen wurden Ernte-und Wetterprognosen gemacht.Viele Blüten bedeuteten große Fruchtbarkeit.
Es wird auch heute bezweifelt das der 4.Dezember wirklich der Gedenktag für die heilige Barbara ist den auch schon in der vorchristlichen Zeit war der 4. ein ganz besonderer Tag.Am Vortag erschien die Perchta und ihr Gefolge und erschreckten die Menschen,sogar die Göttin Holda mischte sich unter das wilde treiben.
Im Oberallgäu verkleiden sich in manchen Dörfern junge Frauen als alte weise Hutzelweiber,wenn Kinder diese mit einem Haselzweig berühren werden sie mit Äpfel und Nüssen beschenkt.
Aus Schlesien kommt der Brauch anhand der Zweige den Zukünftigen zu Orakeln.Jeder Zweig bekam den Namen eines Verehrers und der der als Blüte war der richtige für die Heirat.Verdorrte Zweige standen für untaugliche Heiratskandidaten oder für eine schlechte Ernte.
Für die Zweige kann man allerhand Gehölz verwenden:Apfel,Birke,Birne,Kirsche,Kornellkirsche,Schlehe,Kastanie,Weide,Weißdorn...usw.falls es vorher keinen Frost gegeben hat soll man die Zweige für ein Paar Stunden in den Gefrierschrank legen und damit die Knospen nicht in der wärme verdorren hin und wieder mit Wasser besprühen.

Kommentare:

  1. Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass es diese Märtyrerin jemals gab. Sie komm mir eher wie eine aufgepfropfte Göttin vor ;-)
    Aber Barbarazweige stell ich mir dieses Jahr auch in die Wohnung, wo ja sonst nichts blüht...

    Liebe Grüße, Sefa

    AntwortenLöschen
  2. Da geb ich dir recht vor allem dieses die bösen Heiden und die armen Christen kommt schon sehr intensiv rüber.Ich hab mir auch einen großen Strauß Zweige geholt und von Sohnemann hab ich auch nen Strauß bekommen.:)

    AntwortenLöschen
  3. Dreckschristen, Pagans sind die Besten :)

    AntwortenLöschen
  4. Naja ich weiß nicht wer du bist,aber dreckschristen ist schon eine etwas heftige Äußerung.Ich bin auch kein christenfreund und halte die Kirche für eine riesengroße Sekte,aber ganz ehrlich mit deiner Äußerung bist du kein Haar nicht besser wie die ganzen Katholiken die sich über uns Heiden so äußern.

    AntwortenLöschen