Dienstag, 22. September 2009

Eine kurze schreckliche Nacht

Manchmal wird einem knallhart und ohne eine Vorwarnung gezeigt wie schnell ein Leben vorbei sein kann.
Heute Nacht wurden wir durch ein krazendes Geräusch aufgeweckt wie immer waren wir der Meinung das unsere Katze mit irgendetwas spielt was sie ja Nachts allzu gerne macht.Als sie nach einer ermahnung nicht aufgehört hat haben wir nachgeschaut und da lag sie strampelte wie wild mit den Füßen und ihr Körper zuckte danach bewegte sie sich gar nicht mehr,nur ein herzzerreißendes Maunzen gab sie von sich.Den Göttern sei dank erholte sie sich recht schnell aber dieser Anblick und diese Hilflosigkeit machen einen fertig.
Am Vormittag waren wir dann gleich beim Tierarzt und am Donnerstag kommen die Testergebnisse vermutlich ist es Epilepsie aber was genaues wissen wir noch nicht.Ich bin einfach nur froh das es ihr jetzt wieder gut geht.
Nach der ganzen aufregung habe ich mir ein bischen ruhe gegönnt,hab das Fenster ganz aufgemacht und habe meinen Sessel hingeschoben.Bei einer Tasse Tee hab ich zugeschaut wie der Nebel durch die Straßen zog und sich mit der Sonne einen Kampf lieferte.Am Ende hat die Sonne gesiegt und wir hatten strahlendschönes Wetter.
So jetzt werd ich mir noch einen lecker Salat machen und mich um meine Mietzi kümmern.

Kommentare:

  1. Hallo Holda
    ja diese Hilflosigkeit ist das schlimmst nicht wahr *seuftz* so nichts tun zu können in dem Moment macht ein einfach nur fertig.

    Drück euch die Daumen das beim Testergebniss nichts schlimmes heraus kommt.

    Ganz liebe Grüße
    von Caitlin mit ihrer Katzenbande :)

    AntwortenLöschen
  2. Gute Besserung für die arme Mietze!!!

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank ihr beide ich hoffe das es einigermaßen gut ausgeht.Ihr geht es ja heute wieder sehr gut.LG Holda

    AntwortenLöschen
  4. Kann mir vorstellen, wie es dir geht. Ich halte auch ganz fest die Daumen.
    LG Alruna

    AntwortenLöschen