Sonntag, 21. Juni 2009

Sommersonnwend

Der heutige Tag war eine Wetterzitterpartie,Morgens war es wolkig und trocken,am Mittag regnete es aus allen Wolken und am Nachmittag begann es zu Hageln und zu schütten was der Himmel so hergab.Eigentlich wollte ich mit einer Bekannten zu den Enschensteinen fahren aber das fiel Wortwörtlich in´s Wasser.Ich war schon dabei meine Sonnwendfeier daheim in den vier Wänden zu feiern,bis dann das kleine Wunder geschah,Danke ihr da oben!So konnte ich auch wenn ich allein war das machen was ich wollte.Jetzt am Abend werd ich noch Räuchern und die Karten legen,und heut Nacht werd ich den Tip von Sefa ausprobieren mit den Eschenblättern unterm Kopfkissen.Ich hoffe ihr hattet auch so viel Glück wie ich.Ich wünsch es euch jedenfalls.Und so sahs bei mir aus:

Das war der Nachmittag

Auf dem Weg zum Garten hat die Sonne die Wolkendecke aufgerissen.

Eine kleine Handvoll Walderdbeeren als Festmahl

Ein großes Feuer war es nicht,aber es hat seinen Zweck voll und ganz erfüllt.Ich habe die Kräuter vom letzten Jahr den Flammen übergeben und noch so ein paar Dinge die ich gerne loshaben würde.

Am Ende hab ich eine Kinspanfackel entzündet hab meinen Garten umrundet und um Fruchtbarkeit gebeten.Die Kinspanfackel hab ich von einem lieben Freund zum Geburtstag geschenkt bekommen.Eine tolle sache und ganz einfach zum nachbauen.

Das war dann doch eine gelungene Sommersonnwend.Auf dem Heimweg war am Himmel dieser wunderschöne Regenbogen bei dem man Anfang und Ende sehen konnte.

Kommentare:

  1. Wie schön - auch ein so schönes Feuer.
    Ich bin leider feuerlos geblieben :o)

    Liebe Grüsse, Beltane.

    AntwortenLöschen
  2. Ui, da hast du ja nix ausgelassen ;-)
    Sowohl was Wetter als auch Brauchtum betrifft.

    LG, Sefa

    PS: Ich liebe das zweite Foto!

    AntwortenLöschen
  3. Dann hatten wir ja letztendlich alle noch "Wetterglück", der Göttin sein Dank!!!
    liebe Grüße von der Dryade

    AntwortenLöschen