Mittwoch, 1. April 2009

Bärlauch

Bald ist es wieder so weit,und ich kann den Moment kaum abwarten wenn ich wie in Trance und betäubt von dem leckeren Duft durch mein Bärlauchwäldchen wusel um einen Korb voll leckeren Bärlauch mit nach hause nehmen zu können.
Dabei achte ich trotzdem darauf nur so viel von jeder Pflanze mitzunehmen das sie im nächsten Jahr wieder kommen kann.Reiner Egoismus meinerseits!:)
Nicht nur als leckeren Gewürz,sondern auch als Heilmittel hat er so seine Eigenschaften.Er wirkt als Blutreinigungs-und Entschlackungsmittel er steigert die Abwehrkräfte und reguliert Magen und Darm.Der Bärlauch ist auch ein sehr gutes Mittel gegen Bluthochdruck und nach neuesten erkenntnissen hilft der Bärlauch belastende Schwermetalle in unserem Körper unschädlich zu machen.
Mein Bärlauchpesto(für das ich schon vorreservierungen habe)
Alles nach Gefühl:Bärlauch,Pinienkerne,Parmesan,Olivenöl und etwas Chilli,alles in der Küchenmaschine zu Pesto verarbeiten.Ich hab aber auch schon Mandeln benutzt oder Walnüsse,und wenn es lange heben soll lass ich den Parmesan einfach weg.
Bärlauchpaste:
Bärlauch ganz klein schneiden,mit Olivenöl und etwas Zitronensaft in ein Glas füllen und verschließen.Kann man überall da rein machen wo man gerne den Geschmack haben möchte.

Kommentare:

  1. Mmh lecker, Bärlauch!
    Aber das kann hier glaub ich noch etwas dauern, bis der kommt. Ich hab letztes Jahr Sonnenblumenkerne ins Pesto gemacht, weil ich die so gerne mag.

    AntwortenLöschen
  2. Oh Holda das hört sich lecker an. Chili hab ich noch nie in mein Pesto gemacht. Ich mach noch Pistazien rein. Das schmeckt den Kindern sehr gut.

    LG
    Carmen

    AntwortenLöschen