Donnerstag, 21. Mai 2009

Hollerrezepte

Da bei Sefarina schon der Holler blüht denk ich das das bei anderen auch schon der Fall ist.Tja hier im Allgäu dauert das ganze immer etwas länger.Aber für alle die schon fleißig sammeln können hier mal ein paar Rezepte zum ausprobieren.
Hollunderblütenessig:
2Flaschen guten Essig einen Weißwein-und einen Rotweinessig,2Handvoll Hollerblüten.
Die Blüten waschen und trockenschütteln und auf zwei Flaschen verteilen dann den Essig angießen und gut verschlossen zwei Wochen lang an einem dunklen Ort lagern.Danach den Essig abseihen und fertig.
Hollerblütengelee:
10 große holunderblüten-doldenmit einer zitrone in scheiben geschnitten und 900ml wasser in einen behälter geben und etwa 24 std ziehen lassen.die flüssigkeit abseihen und mit 500g gelierzucker ( 1:2)kochen.wer will kann zitronenschalen streifen rein tun oder wenige kaffeelöffel weißwein.orangensaft schmeckt auch.
Hollersirup:
20 Blütendolden
2Unbehandelte Zitronen,1kg Zucker,50g Zitronensäure,1l Wasser
Die Zitronen in Scheiben schneiden mit den Blüten,dem Zucker,der Zitronensäure und dem Wasser in ein Gefäß geben und zwei Tage stehen lassen ab und an umrühren damit der Zucker sich auflöst.Danach abseihen und in gut verschließbare Flaschen füllen.Der Sirup hällt sich sehr lange ich habe meine letzen im März getrunken.
Also viel Spaß beim ausprobieren und probieren.

Kommentare:

  1. Klingt lecker, und schön einfach zu machen.
    Vor allem das Hollergelee werde ich denk ich ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  2. Ohja ich habe heute auf dem Heimweg vom Ikea auch die ersten Blüten am Straßenrand gesehen. Sobald der Gatte am Montag zur Arbeit ist, werde ich mich gemeinsam mit Lilli auf den Weg zu unserer Hollunderwiese machen ;-). Dann gibt es bei uns auch wieder Sirup (höchste Zeit denn der leckere Waldmeistersirup war ruck zuck weg *lach*).
    Viel Spaß beim Bügeln ^^ und ein schönes Wochenende mit besserem Wetter wünscht dir die Dryade

    AntwortenLöschen