Sonntag, 18. Juli 2010

Johannisbeeren und Erinnerungen


Reich beschenkt haben mich die Johanisbeersträucher und ich bin gerade dabei sie alle zu verarbeiten.Gestern wurde aus den ersten eine Johannisbeer-Erdbeer-Himbeer-Mango Marmelade mit Sternanis und Vanille und heute eine Johanisbeer-Kirsch-Pfirsich mit Tonka.
Am Nachmittag hatte ich meine Ruhe alle waren weg,ich habs mir in der Küche gemütlich gemacht meine Katze hat sich auch dazugesellt und dann hab ich die Beeren abgebeerlt.Wie lange ich so da saß weiß ich gar nicht denn für das abbeerln(so nennt man das bei uns)braucht man Zeit.Ja die Zeit um die drehten sich dann auch so meine Gedanken.Erinnerungen an meine Kindheit kamen hoch,wenn ich mit meiner Oma auf der Terasse saß und Johanisbeeren abbeerlten und sie mir erzählt hat wie es früher bei ihr so war.Das gleiche geschah als ich anfing Wolle zu spinnen da kamen auch die Erinnerungen an meine Kindheit,an unsere Schafe an die Wolle die dann versponnen wurde und die Schelte wenn ich meine Arme nicht straff gehalten hab beim Garn aufwickeln.
Und mir fällt auf wie lange das schon her ist und wie schnell die Zeit doch vergeht.In solchen Momenten fühl ich mich schon verdammt alt aber andererseits bin ich auch froh das ich all die Werte die mir meine Oma vermittelt hat übernommen habe und weitergeben kann.Denn solche Werte gehen in unserer schnelllebigen Gesellschaft immer mehr verloren.

Kommentare:

  1. Sich an Schelte in der Kindheit zu erinnern ist übel - überhaupt an negative Erinnerungen, aber sie kommen halt.

    Ich versuche mich an die positiven zu halten. Und mir fallen so viele schöne Dinge hinsichtlich der verschiedenen Jahreszeiten ein, das ist total spannend, immer wenn ich hinaus gehe und etwas sehe, habe ich einen Aspekt aus der Kindheit im Kopf ....wahnsinn...

    Übrigens die Johannisbeeren habe ich nicht abberlt, sondern einfach in einem uralten Entsafter entsaftet *g*

    Liebe Grüße,
    Beltane

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab letztes Jahr Gelee gemacht aber dieses Jahr solls anders werden also abbeerln:))An die Schelte konnte ich mich nur deshalb erinnern weil ich jetzt wußte warum,ich hab mein Garn um den Stuhl gewickelt damit sie straff ist und sich nicht verzwirbelt.So gesehen war es also nicht schlimm,das mit den erinnerungen ist bei mir auch so jetzt kommt wieder der Duft von Phlox,Monarde und klare Äpfel meine absolute lieblingserinnerung diese Düfte.Sommerferien und Freiheit.

    AntwortenLöschen
  3. Ja,.....so lange ich denken kann hatten wir auch Johannisbeersträucher im Garten. Früher wuden davon Kuchen gebacken und verkauft,...in der unserer Bäckerei. Heute steht nur noch ein Roteer und ein Schwarzer.....und meine Eltern machen davon auch Marmelade.
    LG Grey Owl

    AntwortenLöschen
  4. Schön! Ich schwelge auch immer in großmütterlichen Erinnerungen, wenn ich meine Himbeeren einkoche. Der Duft und das Tun und schon ist sie für mich da.

    Liebe Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen