Dienstag, 2. März 2010

Very british


Ich weiß,es ist nicht immer verregnet in Britanien aber der heutige Tag war bei mir dann doch etwas british.
Der Himmel grau in grau und schwere kalte Tropfen klopfen an die Scheiben.
Am Mittag hab ich dann beschlossen das ich Shortbread backen möchte und hab mich bei Google nach einem passenden Rezept umgeschaut,und bin fündig geworden.
Der Teig ist so simple wie lecker:
225g Butter
60g Puderzucker
240g Mehl und eine Prise Salz
alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten und mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen,bei mir wars ne Stunde.
Danach den Teig auswellen auf ein Blech legen,mit einer Gabel Löcher einstechen und ganz nach Gefühl backen.
Ich hab meinen Teig halbiert und in die eine hälfte Ingwerpulver reingeschmischt und in die andere 1ganze Vanilleschote.
Wenn der Teig fertig gebacken ist mit einem Messer in Stücke schneiden.
Wie diese Shortbreads schmecken,Butterzart und Mürbe einfach ein Gedicht,und weils doch so britisch ist hab ich gleich eine Teatime abgehalten.Lecker Tee mit schottischem Shortbread.Well Well!

Kommentare:

  1. Hallo das Rezept hört sich gut an aber wie lang ist nach gefühl bachen? ich versuch es mal und schönen Abend valfleur

    AntwortenLöschen
  2. Ooooh *quietsch* ich liebe Shortbread und teetrinken bei Regenwetter und Asterix bei den Briten liebe ich auch :-)
    Beim Belenus!

    AntwortenLöschen
  3. Very British. Indeed!
    Ich liebe Shortbread und Tee. Selbst die Tasse mit dem Unterteller sieht britisch aus.

    Liebe Grüße
    Elsbeth

    AntwortenLöschen