Sonntag, 28. Februar 2010

Ein Sturm fegt übers Land...


...und treibt die dunkle stumme Wolkenwand weiter.Er faucht und rauscht und saust tosend durch die kahlen Bäume,während sich die Tannen krum biegen.Die Krähen lassen sich den Wind um die Schnäbel sausen und lassen sich von den Böen Himmelwärts tragen.Fast könnte man meinen das dieser Sturm die letzten Winter-und Schneewolken vertreibt jedenfalls ist es schön mild draußen.
Und was treibt die Frau bei so nem Wetter?
Sie stellt sich in die Küche und bäckt,erst wird der Teig mit kraft durchgeknetet um dann eine weile vor sich hinzuträumen,währendessen breitet sich in der Küche der Duft von Mohn,Rosinen und Zimt aus.
Der Teig wird dann aus seinen Träumen geweckt während die Frau beim kneten und ausrollen den am Himmel treibenden Wolken zuschaut,am Schluß vereinen sich der Teig und die Mohnfüllung und werden zu lauter Schnecken gerollt
Hm und ich bin mir sicher lange werden die Schnecken nicht überleben.


Kommentare:

  1. Ich kann sie richen und würde gleich mal rein beißen der Sturm geht an uns vorbei lach denn hier ist es auch warm aber still drausen morgen werde ich deine Schnecken nach machen
    liebe grüße von Valfleur

    AntwortenLöschen
  2. ihr alle mit eurem backen. ihr habt mich so angesteckt, dass ich auch einen nusskuchen gebacken habe. kam aber nicht zum fotografieren, weil er ratzfatz weg war....

    AntwortenLöschen
  3. Aller guten Dinge sind 3 ......
    alles voller Mohn *gg*

    lg Beltane

    AntwortenLöschen