Dienstag, 7. Oktober 2014

Da sind sie wieder...

Relativ gut ist es mir die letzten Jahre gegangen nachdem meine Depression damals gut behandelt wurde war sie endlich weg. Eigentlich müsste ich es ja wissen die ersten Symptome die ersten veränderungen.Aber nein man wischt sie weg wie einen fleck und übertüncht sie mit stärke. Zu viel ist die letzten zwei Jahre passiert, angefangen mit dem schweren Herzinfarkt meines Vaters wo niemand wusste ob er durchkommt, dann noch die Diagnose Krebs mit all den Nebenwirkungen und wieder war der Tod zum greifen nahe, danach ein Loch im Brustkorb mit MRS Keimen und meine eigene Arztsache wurde nach hinten geschoben. Krevsverdacht das hat mich nicht interessiert bis ich gezwungen wurde diese kleine op zu machen. Zwischendrinn noch genug Terror und Ärger von anderer Seite, natürlich war ich bei meiner Ärztin und hab auch was bekommen aber als es mir besser ging hab ich auch nicht mehr weiter gemacht. Stimmungsschwankungen hab ich auf meinen Hormonhaushalt geschoben und den Hinweis das ich eine Therapie machen soll hab ich zwar registriert aber immer vor mich hingeschoben. Tja und dann kam der Tod unserer Katze und ab da ging es bergab mit mir.Erst hatte ich Nachts so etwas wie eine Angstattake das ich das Gefühl hatte ich bekomme keine Luft mehr und dann hatte ich es auch tagsüber, von meinem Tränenfluss red ich lieber nicht aber da hab ich endlich begriffen das es wieder kurz vor Zwölf ist und bin zum Arzt. Wieder Tabletten aber hochdosiert und Therapie,  keine Angst keine Chemiekeulen sondern Anthroposophisch und dann werd ich Homöopathisch weiterbehandelt. Jetzt weis ich das ich einfach zu lange versucht habe stark zu sein und geglaubt habe alles im Griff zu haben aber dem ist leider nicht so und jetzt muss ich an mir arbeiten das alles wieder in Lot kommt.

Kommentare:

  1. Große Göttin ... du auch? Es scheint immer mehr von uns starken Frauen, die wir uns um alle kümmern zu treffen. Immer mehr von uns scheinen "leer" zu sein...
    Fühl dich feste gedrückt, ich wünsche dir Mut und Kraft für den Weg der vor die liegt.
    Pass gut auf dich auf und sorge nicht nur für die anderen, sondern am meisten für dich !!
    liebe Grüße aus dem Siegtal
    von der Dryade

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Dryade es ist leider so das man meint es kann einen nichts umhaun man schafft alles und ohne einen funktioniert nichts (so ist es jedenfalls bei mir) Lg Holda

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe, Du kommst gut durch den Herbst und kannst den ein oder anderen gemütlichen Moment genießen!
    Alles Liebe für Dich
    Beltane

    AntwortenLöschen