Donnerstag, 28. März 2013

Frau Holle

Ich weiß ja nicht wie es euch so geht aber ganz ehrlich ich hab es langsam so satt jeden Morgen aus dem Fenster zu schauen und es ist weiß. Was ist nur los mit dem Wetter oder mit Frau Holle? Jeden Tag versuch ich etwas positives aus diesem Wetter zu ziehen aber es klappt nicht mehr. Klar ich kann mein Spinnrad bis auf´s äußerste quälen und stricken bis die Nadeln qualmen aber ganz ehrlich das könnte ich auch auf meiner Terasse machen bei Sonnenschein und Frühlingsblüten. Das "in mich gehen" führt nur noch mehr dazu das meine Stimmung in den Keller sinkt.
Ich denke ja schon darüber nach ob dieser verlängerte Winter nicht irgendeinen Sinn haben soll der sich mir leider noch nicht so ganz erschließt. Vielleicht will die Holle uns etwas damit sagen, nur was?
Und wenns so ist was ändert es an der Tatsache das ich viel lieber meine Hände in die warme Erde stecken würde und das Gesicht in der Sonne wärmen möchte.
Also liebe Frau Holle bei aller liebe aber es reicht jetzt endlich zefix !

Kommentare:

  1. Vermutlich wird damit versucht uns zu sagen, daß wir nicht gleich wieder meckern sollen daß es zu heiß ist. Aber ich denke das hilft sowieso nicht, denn die Meckerer meckern so oder so ;-)
    Ich bin eigentlich die Letzte, die übers Wetter meckert. Das passiert höchstens, wenn mein einzig freies Wochenende verregnet ist, wenn es vorher ewig lange schön, trocken und sonnig ist. Aber mittlerweile geht es mir auch etwas auf die Nerven. Hier in Hessen hat es gerade angefangen leicht zu schneien... das muss nun wirklich nicht.

    Bestimmt kommt er bald, der Frühling :-)

    Liebste Grüße,

    Kivi

    AntwortenLöschen
  2. Ach du, das bisschen Restwinter kriegen wir auch noch rum. Es ist erst März und ich erinnere mich lebhaft an Schnee im April und gelegentlich sogar im Mai. Wir haben zwar laut Kalender Frühling aber Mutter Erde muss sich halt erst wieder aufwärmen.

    Es liegt nicht am Wetter, es liegt an den Leuten, die einfach eine komplett falsche Vorstellung von den Jahreszeiten haben. Da wird im November (Herbst!) nach Schnee geplärrt und wenn dann Ende Februar (im Winter) noch was davon da ist wollen sie unbedingt Frühling. Ist dann Frühling wollen sie endlich im See schwimmen (Anfang Mai...) und kaum ist ein paar Tage Sommer wird nach dem kühlen Herbst gejammert.
    Wenn es danach ginge hätten wir jede Woche eine andere Jahreszeit.

    AntwortenLöschen
  3. Auf der einen Seite nervt mich das trübe Schneewetter, auf der anderen Seite bin ich froh drüber. So ist es einfacher, die Katzenbrut im Haus zu behalten und habe dazu noch Zeit mich um sie zu kümmern und muss nicht dauernd draußen was machen :-)

    AntwortenLöschen