Dienstag, 19. März 2013

Zu viel im Kopf

Ich würde gerne viel mehr bloggen aber ich schaffe es irgendwie nicht meine Gedanken zu sortieren. Viele Themen gäbe es über die man schreiben könnte aber kaum rattert eine Idee drängt sich das nächste Thema mitten rein -  und schon vergeht mir dann die Lust zu schreiben. Lust ja ich glaub das ist auch so ein faktor der mich am schreiben hindert und natürlich mein Leben das mir ein Hinderniss nach dem anderen in den Weg legt. Die die glaubten 2012 sei ein schlimmes Jahr gewesen weil ja da so viel "passiert" über die kann ich nur lachen denn 2013 kann sich da lückenlos anschließen. Jammern ja das könnte ich mir den Frust über Krankenhäuser,Ärzte, Behörden von der Seele schreiben und warum dieses oder jenes nicht so funktioniert wie es sollte oder über Leute die meinen sich in dein Leben einmischen zu müssen obwohl sie von vorn bis hinten keine Ahnung haben. Ich kann nur so viel im Moment sagen das mir einfach alles zu viel ist und ich mit aller Kraft versuche mein Leben zu meistern die Ruhe zu bekommen die ich so dringend nötig habe und Dinge zu tun die mir auch mal ein Lachen ins Gesicht zaubern.
Ich will aber aus meinem Blog keinen Jammerblog machen wo nur noch alles negativ ist nein ich möchte trotz alledem auch positives posten nur gibt es da halt im Moment nicht allzuviel davon. Wie gerne würde ich einen Zauber machen der alles wieder in ordnung bringt *seufz* aber den gibt es nicht und manche Dinge müssen einfach geschehen auch wenn sie einen an den Rand des machbaren bringen. Das Wetter hebt die Stimmung leider auch nicht denn nach wie vor treiben hier bei uns die Wintergeister ihr unwesen und etwas wärmere Sonnenstunden sind leider eine rarität...Der Garten muss also auch noch warten obwohl das wieder so ein positiver Aspekt für mich wär wo ich auftanken könnte. So bleibt mir im Moment nur meine Spinnerei und Strickerei und der Traum vom Frühling.

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir alles Gute und sende einen Sonnenstrahl. Gerne würde ich sagen daß auf Regen immer Sonnenschein folgt, aber wenn man gerade in einer schweren Zeit steckt, dann kommt so ein Spruch nicht immer gut an.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall daß sich das Chaos ganz bald in irgendeiner Art lichtet.
    Und ein Blog sollte immer Spaß machen und nicht zur Last werden. Allerdings finde ich daß auch negative Dinge zur Sprache kommen sollten, denn so ist eben (leider) das Leben: nicht immer positiv. Jammern ist also meiner bescheidenen Meinung durchaus erlaubt.
    Wenn es eben gerade nicht geht, weil dir nicht danach ist, dann ist das halt so. Ich werde dennoch weiterhin schauen ob du nicht mal etwas geschrieben hast. Und bei einem negativen Eintrag werde ich sicher nicht sofort verschwinden ;-)

    Noch mal alles Gute, und fühl dich umarmt.

    Liebe Grüße,

    Kivi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Holda, immer wieder denke ich, dass ich doch auf der Sonnenseite des Lebens stehe und einfach glücklich sein kann, unbeschwert, frei, das machen was mir gefällt...
    Und gerade deshalb macht es mich betroffen, wenn es jemandem nicht gut geht!
    Fühl dich gedrückt!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde ja jetzt sagen schreiben ist therapeutisch. ^^
    Naja, so oder so weißt du ja, wo du mich findest und sobald die Sonne wieder mehr nach draußen kommt ist die düstere Stimmung sicher vergessen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Holda,

    ich kann dich nur zu gut verstehen. Bei mir "tröpfelt" es auch nur noch wenige Posts im Blog. Nachdem mein Körper dieses Jahr beschlossen hat zu streiken, muss ich mich nun erst einmal komplett umstellen. Das dauert und die Zeit bräuchte ich wirklich dringend, aber selbst wenn ich für mich etwas ändern möchte, ändert das ja nicht meine Alltagssituation.
    Verzagen nutzt nichts. Wir sind keine Fledermäuse, die ständig den Kopf nach unten hängen lassen. Also schauen wir nach vorn.
    Ein Mann hat mal zu mir gesagt, dass Menschen die "viel Licht" verbreiten, damit leben müssen, dass sie sich gerade deshalb vor "vielen dunklen Schatten" nicht schützen können.

    Lass dich einfach einmal von ♥-en drücken.
    Liebe Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
  5. Liebe HOlda,

    ganz herzlich schicke Dich dir Ostaragrüße aus dem Schnee.
    Hier ist das Wetter noch gar nicht frühlingshaft, es scheint noch ein wenig zu dauern.
    Für nächste Woche halte ich Dir alle Daumen. Melde Dich wenn Du magst, und erzähle was es neues gibt!!!

    Liebe Grüße,
    Beltane

    AntwortenLöschen
  6. Darfst gerne anrufen und dich auskotzen - bin die nächsten 3 Tage daheim und wahrscheinlich nur am stricken, lesen, Katzen kuscheln...

    AntwortenLöschen

  7. ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht,
    dass das, was dich belastet, weniger wird.
    ich hoffe, dass bald & endlich frühling wird,
    denn mit frischer lust, licht & sonne lässt sich
    alles ein bissel besser ertragen.


    AntwortenLöschen