Montag, 28. März 2011

Nachrichten

Meine Ruhepause die ich eingelegt habe hatte ja was mit den vielen Nachrichten zu tun die mich erreichten.Nicht unbedingt die die ich täglich in den Medien gehört und gesehen habe sondern die von Bekannten,Freunden oder Fremden.Menschen die auf ihrer Arbeitsstelle so fertig gemacht werden das sie ins Krankenhaus kommen und in ein tiefes Loch fallen oder gleich solche die schon seit Jahren in einem Loch sitzen und Medikamente bekommen das sie sich nicht umbringen...usw.
Alles ein Spiegelbild unserer Gesellschaft,unserer modernen Ellbogenmentalität in der nur die starken weiterkommen und die die noch etwas Gefühl haben in´s Abseits gedrängt werden und vielleicht unter die Räder kommen.Und weil das nicht schon schlimm genug ist kommen dann solche die mit den problemen dann noch Profit machen wollen.Ich kann einfach nur noch den Kopf schütteln über so viel Egoismus,Gier und Haß.Der Mensch vergißt bei all dem Gesellschaftskampf die Werte die das Leben etwas besser machen könnte,Werte die uns noch in die Wiege gelegt wurden aber nicht mehr oft weitergegeben wird.Was daraus entsteht ist können wir ja alle miterleben und nicht selten am eigenen Laib erfahren.

Kommentare:

  1. Liebe Holda, ja, dieses gemobbte Geschubse und Gedrängel im Job, jeder will oder muss besser sein ..Leistung, nur Leistung zählt und viel Geld verdienen,immer erreichbar sein, Hero im Job sein, Arbeiter pushen und noch mehr verlangen, immer mehr, immer mehr...

    Das alles geht mir auch total auf den Wecker.
    Wir sind schon eine kranke Gesellschaft, wo man per Facebook meldet, wenn man aufs Scheisshaus geht, sich selber an das Handy klammert als gings ohne nicht, ja man fühlt sich gar nackig ohne Handy... (ich habe ein Geschäft und es geht ohne - meine Kunden staunen zwar immer wieder, aber sie gewöhnen sich daran...)
    Zu den Werten - die versuche ich meinen Kindern weiterzugeben, denn wir leben es ihnen (hoffentlich) vor.

    Was ich eigentlich schreiben wollte:
    Ich habe keine Aurikel, es ist eine Schlüsselblumenzüchtung, sieht ähnlich aus wie eine Aurikel, ist aber viel robuster als diese. Mimöschen würdens in meinem Garten kaum überleben. Die Winter sind streng und lang...
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  2. @carmen:Ich hab auch kein Handy und lebe gut damit wer mich erreichen möchte erreicht mich auch so und an sonsten bin ich halt einfach nicht da und basta,erst am samstag bekam ich ein erstauntes gesicht zu sehen als ich sagte das ich keins hab.Hm also in einer Wohn-und Gartenzeitung ham se genau die gleiche mal als Aurikel verkauft...is denen wohl ein fehler unterlaufen.LG

    AntwortenLöschen
  3. Es scheint als würdest Du Dir mehr antun als Du eigentlich willst!

    Wende Dich dem doch ab wenn es dir nicht gut tut.

    Ich habe das gemacht und fahre ganz gut damit.

    Natürlich ist das nicht einfach, aber vor allen Dingen nicht alles so sehr herankommen lassen.

    Liebe Grüße,
    Beltane

    AntwortenLöschen
  4. Ich höre leider auch immer öfter von solchen Vorfällen .Es ist traurig was teilweise bei uns in der Gesellschaft abläuft.Selber merke ich wie ich mich immer weiter davon zurück ziehe.Ich schwimme immer gegen den Strom.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ja,....da gebe ich Dir nur all´zu Recht!!!

    Wenn zu mir Leute kommen, zum quatschen oder was auch sonst für Probleme auf den Tisch kommen, bin ich einfach da, auch, wenn´s mir mal nicht paßt. Und es würde mir nicht im Traume einfallen etwas dafür zu verlangen, auch nicht, wenn ich Dies und Das noch mitgebe......
    Es ist einfach nur Helfen,....für Den/Die, die kommt......
    Traurig das alles. Nicht wahr?!
    Sei lieb gegrüßt
    Grey Owl

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir im Bekanntenkreis häufen sich grade die Krebsfälle. Ich muss da auch noch lernen, es nicht zu nah an mich ran zu lassen. Ist doch Scheiße zur Zeit.

    AntwortenLöschen
  7. Wie wahr. Ich arbeite z. B. in einem sozialen Beruf (früher kaufmännisch) und muß gerade hier erleben, wie die Kollegen sich das Leben oft gegenseitig schwer machen. Gsd habe ich auch noch ein paar andere Kollegen, aber das sind wenige.
    Das seichte Geplapper auf Facebook, Twitter, Jappy und wie die alle heißen, interessiert mich nicht und deshalb bleibe ich dort auch fern.
    Mit Menschen habe ich inzwischen genügend Erfahrungen, so daß mir eigentlich nur noch meine Familie wirklich wichtig ist, denn auf die kann ich mich absolut verlassen. Und unser Haus und Garten sind mein Rückzugs- und Wohlfühlort, in dem ich das "draußen" auch draußen lasse.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen