Sonntag, 22. April 2012

Verstrickt nochmal

Tja nun ist es mir auch passiert,so gefreut hab ich mich das ich das zweite Teil meines "Sommerpulli" fertig habe.Die Schultern hab ich zusammengenäht und einen Teil der Seiten damit ich das gute Stück anprobieren kann. Wie ihr euch vorstellen könnt wurde mein Gesicht ganz schön lang als ich in den Spiegel kukte,zu eng und zu kurz tja da hatte ich den Salat. Danach verfiel ich eine Art Strickdepression und meine morgentliche Strickrunde zum Tee wurde zur Frustzeit bis ich eins meiner Ufos herauszog aber auch auf das hatte ich nicht so recht lust.Heute dann hatte ich ein paar Einfälle und nicht beide Teile wieder aufribbeln zu müssen ich hab sogar nachgegoggelt und nichts gefunden. Irgendwann landete ich bei Drops und dann entschied ich mich doch alles aufzutrennen und neu zu starten. Aber es gab auch erfreuliches wie das tolle Brotrezept von meinem Papa,das Brot wird nur mit Sauerteig gebacken und Roggenmehl und wenn man möchte kann man Roggen und Weizenmehl mischen aber ich habs einfach nur mit Roggenmehl gemacht und mit einer großen Portion selbstgemachten Sauerteig(auch von Papa für seine faule Tochter:)).Man braucht für dieses Brot ein bischen Geduld denn es braucht seine Zeit aber der Geschmack ist einmalig und mit keinem Brot vom Bäcker zu vergleichen. Gestern war das Wetter dann auch mal so gut das man etwas im Garten machen konnte im Herbst haben wir mal kräftig ausgeholzt und im unteren Teil des Gartens ist jetzt ein riesengroßer Haufen der ein riesen Feuer ergeben wird...ich denke da an Sonnwend.

Kommentare:

  1. .. wenn du es noch nicht geribbelt hast, dann versuch es mit waschen (handwäsche) und anschließend spannen! Das hilft manchmal :-)
    Viel Erfolg wünscht die Dryade

    AntwortenLöschen
  2. Hab schon geribbelt:( Ich dachte ja erst ich stricke so streifen die ich dann an der Seite einnähe und mache den Bund länger aber das hätte bestimmt bescheiden ausgeschaut.LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne das mit dem ribbeln....hatte mal fast einen ganzen Mantel(bodenlang!) fertig und beschlossen,daß das Mist ist....und den Mantel wieder aufgeribbelt.Hat sich aber gelohnt,denn nun ist dieser Mantel seit langen Jahren mein treuer Begleiter und wird immer wieder bewundert.
    Brot sieht sehr lecker aus und ich meine,den Duft ein wenig zu erahnen.....
    Grüßles
    WaldSuse

    AntwortenLöschen
  4. Horror! Ich hätte jetzt aber auch angestrickte Streifen vorgeschlagen. Aber solang genug Wolle da ist, ist neu stricken ja auch eine Option (wenn auch keine, an die ich mich trauen würde).

    AntwortenLöschen
  5. Ribbeln ist dann oft doch die beste Alternative. Mir stinkt das auch immer gewaltig, aber es hilft ja nichts. Inzwischen nehme ich immer ein gut passendes Kleidungsstück und vergleiche mein Strickzeug immer mit diesen Maßen.

    AntwortenLöschen