Dienstag, 24. November 2009

Momente

Morgens der Blick aus dem Fenster auf den Wolkenverhangenen Himmel und die sich wiegenden Bäume.
Der Erste Schluck Tee mit einem feinen Duft Bergamotte in der Nase.
Der Zweite Blick aus einem vom Regen getrübten Fenster auf einen kahlen Baum in dem ein Vogel sitzt und trotz des Wetters tapfer in den Zweigen verharrt.
Frischgeschnittene Zwiebeln,Oregano,Rosmarin und Thymian und ein grünwürziger Duft von Olivenöl dazu Dill und Schnittlauch.
Wind im Haar und feiner Nieselregen auf der Haut und die Rufe der Krähen die sich im Wind treiben lassen.
Weiches seidiges Fell große grüne Augen und vier Pfoten die sich anschmiegen und wärmen.
Die Mandarine die Enthüllt wird und Stück für Stück seine ätherischen Öle freigibt und der Duft den ganzen Raum erfüllt und der Geschmack den Gaumen kitzelt.
Eine Kerze am Fenster die die dunkle Nacht ein kleines Stückchen heller macht und Ruhe und Wärme ausstrahlt.

Kommentare:

  1. wie schööön ... genau so etwas was brauchte ich gerade - einen lieben Seufzer von der Dryade

    AntwortenLöschen
  2. Das hast Du schön beschrieben...
    Manchmal sind es so kleine Dinge und Gesten, die einem nahe gehen und die verschiedensten Gefühle auslösen.
    Man sollte auf sie achten, denn sonst gehen sie allzu leicht im alltäglichen Stress unter....

    AntwortenLöschen